Dienstag, 27. Dezember 2011

Vorbei

Die Feiertage sind geschafft. Es war seit Langem ein richtig schönes ruhiges Weihnachtsfest. Kein Stress und keine Fressorgien - dafür ganz viel Ruhe und Besinnlichkeit. Trotz zwischendurch die 2 Schichten an der Tanke konnte ich richtig auftanken, und genau so werde ich das alte Jahr ausklingen lassen. Das Jahr 2011, welches so mega-bescheiden angefangen hat, hat kurz vor Schluss doch noch eine überaus positive und erfreuliche Wendung genommen. Ich hoffe mal, das setzt sich 2012 so fort.

Samstag, 24. Dezember 2011

Weihnachtslied zum Dritten


Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein paar besinnliche Stunden mit Euren Lieben.

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtslied zum Zweiten


Mein absoluter Favorit. Wenn ich heulen will - hierbei gehts am Besten.

Weihnachtslied zum Ersten


Ok, die Olle mag ich jetzt nicht so, aber das Lied ist Spitze.

Hammer

Heute Abend gegen 22.30 Uhr fällt er, der Hammer. Dann ist meine 32-Tage-Arbeitswoche beendet und für die nächsten 3 Tage können mich alle mal am Tüffel tuten. Naja, fast alle. Ohne Tanke gehts natürlich auch über Weihnachten nicht. Aber das geht ganz locker auf einer Backe. Irgendwie freue ich mich dieses Jahr so richtig auf die Feiertage ... und auf den "Weihnachtsmann" ;-)

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Vom Virus befallen

Jetzt bin ich schon wieder befallen worden ... vom PC-Virus. Keine Ahnung, wo ich den herbekommen habe. Ich surfe auf keinen unbekannten Seiten und kriege keine Spam-Post oder ähnliches. Aber 3 Mal innerhalb der letzten 2 Monate musste ich meinen PC zum Doc bringen. So langsam reichts mir - zumal mein PC-Fritze gesagt hat, er möchte mich dieses Jahr nicht mehr sehen, heul. Ich konnte es ihm leider nicht versprechen. Manchmal bin ich ja anhänglich wie ... naja. Ich hoffe mal, er läuft jetzt wieder und vor allem länger wie nur 3 Tage.

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Schleppend

Irgendwie geht mein Blog nur schleppend voran. Ich habe momentan so viel zu tun, dass ich kaum zum Schlafen komme, geschweige denn zum Schreiben. Irgendwie rächt es sich jetzt, dass ich in den letzten Jahren so viel gearbeitet habe. Jeder will was von mir, und ich kann immer noch nicht "nein" sagen. Allerdings hat sich bei mir "herzens-technisch" was getan, und nun bin ich am rödeln, alles unter einen Hut zu kriegen. Naja, wird schon schiefgehen ...

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Was für ein schöner Tag

Nicht nur, dass es wie aus Eimern gießt (wurde ja auch mal wieder Zeit, die Natur braucht das), nee, da krieche ich auf allen Vieren durch mein Schlafzimmer, unter strengster Beobachtung von 2 Katzenaugen und suche das Corpus Delicti, welches mir die ca. 25 fetten Brummer am Schlafzimmerfenster beschert hat. Und wenn ich den Mäusekadaver gleich gefunden habe, dann schnappe ich mir die Mieze, binde ihr selbigen um den Bauch und setze sie ins Waschbecken. Dann öffne ich den Wasserhahn und wehe, sie bleibt nicht sitzen. So schönes handwarmes Wasser ... ich bin ja kein Tierquäler!!! Doofe Katze.

Dienstag, 29. November 2011

Beendet

Sodele, die kreative Schaffenspause ist beendet. In den letzten Wochen hat sich einiges getan bei mir und nun kann ich auch hier weitermachen. Mein PC läuft wieder und von daher droht auch keine Gefahr mehr.
Dann würde ich mal sagen, ran an die Tastatur ... wenn ich das Chaos in meiner Wohnung beseitigt habe. 

Montag, 14. November 2011

Unbrauchbar

Es gibt Tage, die braucht man einfach nicht und heute ist so einer gewesen. Erst gibt mein PC morgens um 4.30 Uhr seinen Geist auf und 10 min später kommt Madame Katze völlig lädiert vom Ausflug heim. Es muss eine wilde Klopperei gewesen sein, da ihr rechter Vorderfuß ganz dick ist und sie momentan nur auf 3 Beinen läuft. Der Doc sagte, das wird schon wieder. Eine Klopperei und dann kommt sie so nach Hause??? Also das zählt nur, wenn dem anderen mindestens ein Zahn fehlt. Außerdem hab ich ihr versprochen, wenn sie wieder fitt ist, bilde ich sie zur Karate-Katze aus. Dann schnappen wir uns den dicken Willy, ich halte ihn fest und sie kann ihn verkloppen. Aber erstmal muss sie wieder auf die Beine kommen ...

Und dann hoffe ich, dass sich das Problem mit meinem PC nicht als schwerwiegend herausstellt. Momentan hab ich den Mist-niegel-nagel-neuen PC vom Nachbarn. Er braucht ihn die nächsten 3 Tage nicht und solange kann ich ihn "einarbeiten". Schaun wa mal, was das wieder gibt ...

Montag, 31. Oktober 2011

Holland ruft

Da hat mir mein Chef heute einen Brückentag gegönnt und den muss ich natürlich ausnutzen. Ab zu den Kindern und Baby gucken. Ich freu mich ...

Sonntag, 30. Oktober 2011

Sonntag früh ...

... und die Zeit hat sich mal wieder verändert. Ist es jetzt 7.45 Uhr, wie mir mein PC anzeigt oder doch erst 6.45 Uhr? Stellt er sich von alleine um oder nicht? Ich liebe dieses Rätselraten. Am Wetter kann ich mich auch nicht orientieren - es ist grau und regnerisch - und Sonntags früh sind generell nicht viele Autos unterwegs. Meine Wohnzimmeruhr kann ich nicht genau erkennen. Aber nicht, weil ich die Augen noch nicht richtig aufkriege, sondern eher weil sie etwas im Dunkeln liegt. 
Meine Mieze macht sich gerade "bettfertig" und vor der Tür geht eine Frau mit ihrem Hund vorbei. Sie greift in ihre Tasche und schiebt sich ein Leckerli in den Mund. Na hoffentlich hat sie sich nicht vergriffen und dem Hund fehlt jetzt was.

Ich fasse es nicht. Mein Telefon klingelt. Mein Nachbar ist wach. Warum ruft er jeden Morgen am Wochenende zu nachtsschlafender Zeit an? Das muss ich ihm schleunigst wieder abgewöhnen. Vor 10 Uhr möchte ich nicht angebimmelt werden, wenn ich die ganze Woche um 4 Uhr aufgestanden bin, weil ich Frühschicht hatte. 

An meiner ungeputzten Fensterscheibe ist eine Mini-Spinne am Gange. Jetzt zieht es diese Tierchen wieder ins Haus. Gott sei Dank hatte ich - außer im Zwischenfenster - noch kein Horrorexemplar in der Wohnung. Auf Mieze ist da wohl auch kein Verlass. Spinnen und Fliegen sind für sie nicht interessant - sie hat es eher mit "größeren" Vierbeinern. Ob sie diese Nacht wohl leer ausgegangen ist? Oder sie hat draußen geknuspert. Man muss ja nicht jede Maus in die Wohnung schleppen. 

Der Kaffee ist fertig. Und nun? Alleine frühstücken? Nö. Ich habe noch ein paar Spekulatius rumstehen, die knusper ich weg. Ich könnte Muddern anrufen oder schnell mein Fenster putzen. Aber Sonntags früh? 
Nee, der Nachbar war schneller. Jetzt gibts Lack, grins. 
Die neueste Story von Madame. Irgendwann heute Nacht muss sie mit jemanden in den Hausflur gewutscht sein und heute früh gegen halb 7 kratzte sie beim Nachbarn an der Tür. Er öffnete und Madame warf sich auf den Rücken und streckte alle Viere von sich. Als er sie begrüßte und zum Reinkommen aufforderte, sprang sie auf und flitzte Richtung Haustür. Da war ihm klar, dass er schnell die Haustür öffnen muss, bevor ein Malheur passiert. Und richtig, sie machte sofort die Biege in den Wald. Tja, Madame weiß sich schon zu helfen. Keine Ahnung, wie lange sie bei mir an der Tür gekratzt hat. Aber wenn die Olle schläft, hört sie nix.
Und jetzt liegt sie seelig schlummernd auf dem Sofa. Katze müsste man sein ... seufz.

Bügeln ... ich könnte bügeln. Aufm Sonntag??? Nee. Ich rufe jetzt meine Mutter an, die freut sich ...

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Moin moin

Da kommt man von der Frühschicht nach Hause und der Teppich liegt in Falten. Es sieht nach Halligalli in meiner Abwesenheit aus. Oh ich hasse es, wenn Madame die Vitrine nicht aus den Augen läßt ...

Dienstag, 25. Oktober 2011

Komm spiel mit mir


Dabei wollte ich nur in Ruhe Fußball gucken. Aber das Beste war, dass mein Nachbar der Meinung war, die Maus retten zu wollen. Er kniete sich hin, streckte die Hand aus und plötzlich war die Maus weg. Nach hinten konnte sie nicht, die Tür war zu, und nach vorne ist sie nicht geflüchtet, denn da standen die Katze und ich. Sie konnte definitiv nur in seiner Jacke sein. Aber alles Klopfen und Schütteln half nicht - die Maus war weg - wie von den Fliesen verschluckt. Madame strich ganz verstört um die Barhocker und war am Suchen, während ich vor Lachen kaum an mich halten konnte. Und wie ich hier so schreibe, kommt Madame mit Nachschub. Menno. Aber diesmal ging Madame auf Nr. Sicher.




Montag, 24. Oktober 2011

Ausgesessen

Na also, geht doch. Mein Layout stimmt wieder. Manche Sachen kann man einfach aussitzen, die regeln sich von ganz alleine.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Fragen über Fragen

Warum habe ich blöde Kuh eigentlich "hier" gerufen, als für heute, Sonntag, die Frühschicht auf der Tanke verteilt wurde und warum ist mein Layout vom Blog plötzlich zerbombt?

Was zum Träumen


Mittwoch, 19. Oktober 2011

Herbststurm



Ist das etwa Schnee??? Nee!!! Aber gehagelt hat es vom Feinsten. So sah es heute Nachmittag am Hinterausgang bei meiner Arbeitsstätte aus. 10 min vorher hatte ich noch dem Nachbarn zugerufen "Och, das zieht vorbei!". Jau, so kann man sich täuschen ...

Gestatten, Sophie


Der stolze Papa war wohl so aufgeregt, dass das Foto jetzt nicht so dolle geworden ist. Macht aber nix. Die Hauptsache ist, dass alle gesund und munter sind.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Und los gehts

Enkelchen Nr. 2 macht sich gerade auf den Weg, das Licht der Welt zu erblicken. Morgen früh werd ich wohl leicht einen im Tee haben, wenn ich die Tanke aufschließe ...

Und er bewegt sich doch

02.25 Uhr - nachts im Schlafzimmer. Madame Katze entdeckt plötzlich, dass sie einen Schwanz hat und fängt an, laut fauchend mit ihm zu kämpfen. 0,3 sek später stand ich natürlich im Bett und sah mir das Schauspiel an. 10 min lang fand ein riesen Theater statt und weitere 10 min wurden benötigt zur Beruhigung. Immer wieder wackelte die Spitze und wurde mit einem lauten Knurren zur Ordnung gerufen. Es zog erst wieder Ruhe ein, als die halbe Katze unter der Bettdecke verschwand und der Schwanz nicht mehr sichtbar war. Jeder schläft eben anders ...

Montag, 17. Oktober 2011

Abendessen

So ist es schön. Man kommt von der Arbeit nach Hause und das Essen ist serviert. Ok, bei mir bevorzugt auf den Fliesen und in rohem Zustand, aber immerhin war es lieb gemeint von meiner Katze. Und als ich mit einem Küchentuch die Maus entfernen wollte, bewegte die sich noch. Das heißt, der Schrei, der eben über Deutschland und die Welt hallte, war ich !!!

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Selbsttest

Ab und zu muss er sich mal selber testen, ob er noch funktionsfähig ist - bevorzugt morgens zwischen 2 und 4 Uhr. Heute allerdings scheint er verschlafen zu haben, denn immerhin ist es schon 9.40 Uhr. 
Ich hatte noch nie eine Wohnung mit Rauchmelder. Aber jetzt weiß ich wie es ist, wenn ein durchdringend lautes Pfeifgeräusch einen nahe an einen Gehörsturz bringt.

Und wieder ...

... die ganze Nacht (gefühlt) die Katze im Bett gehabt. Ok, wer will bei diesem Dauerregen auch schon aus dem Haus. Aber eigentlich kann Madame sich doch ein anderes Schlafplätzchen suchen. Und dann immer diese Blicke so nach dem Motto "Hallo??? Gehts noch???", wenn ich mich mal umdrehe und ihr zu nahe komme ...

Montag, 10. Oktober 2011

Fliegen in der Wohnung ...

... veranlassen mich seit Neuestem, nach unentdeckten Mäusekadavern zu suchen. Und ich bin fündig geworden. Ok, es waren jetzt keine Schwärme, aber selbst 4 oder 5 machen mich nervös. Ganz großes Kino ...

Sonntag, 9. Oktober 2011

Vögelei

Ich hab es nun endlich mal geschafft, die Adlerwarte gleich bei mir ums Eck zu besuchen. Das Wetter hat ja prima gepasst, strahlender Sonnenschein.

 Er guckte nach links.

 Madame guckte, wo er hin guckte.

 Die rechte Seite war auch interessant.

 Er hatte gar keine Sprechstunde.

 Und er war der Schönste auf dem ganzen Gelände ...

 ... darum hier nochmal mit Profil.

Leider habe ich kein Bild von Horst machen können. Horst ist der rote Milan, der im Sommer öfter bei mir zu Besuch auf der Terrasse war. Der heißt übrigens wirklich so und ist schon im Herbstquartier.
Ich werde wohl nächsten Sonntag bei schönem Wetter nochmal einen Abstecher machen.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Los gehts

Die Woche hat zwar einen Arbeitstag weniger, aber es scheinen dafür die restlichen 6 Tage geballt zu werden. Alles zerreißt sich nach mir ... allerdings nur arbeitstechnisch. Ich komme einfach nicht zum Fensterputzen ...

Samstag, 1. Oktober 2011

Mittwoch, 28. September 2011

Erwischt

Mich hat es voll erwischt ... erkältungstechnisch. Am Samstag Abend hat sich das bei mir schon angekündigt - ich hatte urplötzlich schlechte Laune vom Feinsten. Diese hat sich zwar inzwischen wieder gebessert, aber dafür hänge ich jetzt bellender Weise und mit triefender Nase so halb in den Seilen. Hoffentlich stecke ich meine Mieze nicht an ...

Dienstag, 27. September 2011

Herrenbesuch

Wie schön, wenn man im nicht öffentlichen Fernsehen auch Fußball anschauen kann. Da hab ich wenigstens ab und zu mal Herrenbesuch, grins.

Sonntag, 25. September 2011

Leckerchen ...

... für die Katze gabs heute schon ganz früh. Ein Großes und ein Kleines. Schließlich habe ich ja auch ein großes und ein kleines Geschenk bekommen. Die Mäuse müssen heut Nacht tief geflogen sein, dass sie gleich 2 erwischt hat. Immerhin waren sie bei der "Übergabe" schon tot.

Freitag, 16. September 2011

Geschafft

Heute Morgen habe ich mich zum vorerst letzten Mal in dieser Woche um 4 Uhr aus dem Bett gequält. Aber es war richtig schön, die alte Stammkundschaft von der Tanke mal wieder zu sehen. Und ich war doch erstaunt, wer sich so alles gefreut hat und was manche so für große Augen gemacht haben. Jedenfalls kann ich jetzt erstmal wieder ein paar Tage ausschlafen. Für nächste Woche Donnerstag und Freitag hat mein Chef schon vormerken lassen, dass ich da nochmal seine Frühschicht übernehmen soll. Es war mir klar, dass es nicht bei dieser einen Woche Urlaubsvertretung bleibt. Aber ich freu mich.

Mittwoch, 7. September 2011

Hinterm Schrank

Erst dachte ich, ok, sie will dazu gehören.

 Dann kam es mir spanisch vor, dass Madame die Ecke von der Vitrine nicht mehr aus den Augen ließ.

 Ich hab dann mal die Vitrine etwas nach vorne gerückt.



Und da saß es, das Mäusken. Ich habs nicht auf die Linse bekommen und Madame nicht zu packen. Bald kann ich hier nen Zoo aufmachen ...

P.S. Jaaaaaa, sie hats geschafft, die Maus. Sie konnte sich im letzten Moment vor der Katze ins Freie retten. 


Da kiekste, wa ...

Freitag, 2. September 2011

Voll krass

Wenn die eigenen Kinder raus sind aus dem Haus, dann hat man die Preise nicht mehr so im Kopf. Aber 149 Euro (300 Mark !!!) für einen Schulranzen für einen Erstklässler finde ich extrem teuer. Selbst die billigere Variante - formlos und hässlich - für 79 Euro (150 Mark !!!) haut mir die Spucke weg. Was machen eigentlich die Eltern, die kein Einkommen haben? Schicken die ihre Kinder mit A*di-Tüte zur Schule? Kann ja alles nicht wahr sein ...

Ich habs gewusst ...

... es artet aus, grins. Eigentlich waren nur 2 Tage zum Einarbeiten (neues Kassensystem) an der Tanke vorgesehen, nun fange ich aber schon an, normale Schichten zu schieben. Und eigentlich soll mein Einsatz erst heute in einer Woche beginnen. Aber ... ich finds schön.

Donnerstag, 1. September 2011

Oh nee

Hier präsentiere ich noch einen Grund, morgens nicht mit nackten Füßen durch die Wohnung zu laufen. Man ist das ein fettes Vieh. Die ist in Wirklichkeit noch viel viel größer als auf dem Foto zu sehen ist. Ich frage mich nur, wie die in das Zwischenfenster gekommen ist. Und interessant wäre auch zu wissen was passiert, wenn ich Madame da mit einsperren würde. Wer frisst wen?

Montag, 29. August 2011

Frühschicht ...

... an der Tanke. Ich fasse es nicht. Nach 10 Monaten vollkommener Abstinenz kehre ich zu meinen Wurzeln zurück. Das Cheffchen meiner allerersten Tanke rief mich an, ob ich ihn eine Woche in der Frühschicht vertreten könne, er kann sonst nicht in den Urlaub fliegen. Aber hallo, mache ich doch glatt. Heute schaue ich mir erstmal nur das neue Kassensystem an und ab 9. September gehts dann rund für 10 Tage. Ick freu mich ...

Sonntag, 28. August 2011

Samstag, 27. August 2011

Fortsetzung

Dann hat es ja heute Nacht doch noch ein Festmahl gegeben. Nicht nur, dass ich die Gedärme Spuren eben beseitigen musste, nein, meine Freundin hat jetzt ein Trauma. Die hat nämlich bei mir auf dem Sofa übernachtet und musste mit anhören, wie die Maus gefressen wurde. 
"Oh Liesel, das kannste dir gar nicht vorstellen, wie die Knochen geknackt haben. Und das hat gar nicht aufgehört. Dass eine Maus so viele Knochen hat."
Die Frage ist jetzt nur, ob das die Maus war, die unters Bücherregal geflüchtet ist, oder ob das ein weiterer Jagderfolg heute Nacht war. Man könnte meinen Zweiteres, so wie Madame durchs Wohnzimmer schleicht ... immer am Bücherregal vorbei ...

Freitag, 26. August 2011

Jagdszenen

Meine nächsten Möbel haben garantiert keine Füße. Die stehen direkt auf dem Boden, um Fluchtmöglichkeiten für Nagetiere zu vermeiden. 
Und Madame liegt vor dem Bücherregal und wartet ... pfffffff.

Donnerstag, 25. August 2011

Dienstag, 23. August 2011

Ein blindes Huhn ...

... findet auch mal ein Korn oder Glück muss man haben!!!
Vor ca. yps Monaten war bei bei meinem Auto TÜV fällig. Allerdings ist das ein Ding der Unmöglichkeit, wenn der Nachschalldämpfer am Auspuff kaputt ist und der Tank manchmal tropft und manchmal nicht. Der Meister in meiner Werkstatt sagte damals nur "fahr ihn mal noch ein bisschen und dann kannste ihn verschrotten". 
Heute hab ich meinem Meister mal so just for fun einen Besuch abgestattet und zufällig war ein Herr vom TÜV anwesend. "Los, wir gucken mal unter dein Auto und dann sehen wir, ob wir ihn nochmal durch den TÜV kriegen". Und was soll ich sagen? Bis auf den Nachschalldämpfer ist mein Auto in Ordnung. Der Tank tropfte heute mal ausnahmsweise nicht, den Steinschlag in der Scheibe hat der TÜV-Mann aufgrund des Fliegendrecks und der schlechten Lichtverhältnisse in der Werkstatt nicht gesehen, und dass die Handbremse nicht mehr richtig anzieht ist wohl in der Aufregung untergegangen.
Zum Winter hin brauche ich neue Reifen und vorne das Licht muss noch eingestellt werden. Dann hab ich wieder eine Weile Ruhe. 
Puhhhh ... ich hatte mich fast innerlich schon verabschiedet von meinem Auto.

Resumee

Die Maus ist weg. Keine Ahnung wie und wohin, jedenfalls sitzt sie nicht mehr unterm Küchenschrank. Ich hoffe nur, sie hat den Weg ins Freie gefunden, nicht dass ich irgendwann später mal nen Skelett oder so hier finde.

Und der Planet sticht. Puh ist das eine Hitze. Ja, ich weiß. Erst ist es zu kalt - jetzt ist es zu heiß, man kann es keinem Recht tun. Aber mal sehen, was es heute Abend an Abkühlung gibt. Gestern Nacht und heute früh ging hier ein hübsches Gewitter nieder und für heute Abend wurde Unwetter gemeldet. Bestimmt wenn ich wieder auf dem Weg nach Hause bin von der Arbeit. Schaun wa mal.

Sonntag, 21. August 2011

Unbeschreiblich

Madame jagt etwas hinten durch den Flur. Ich weiß noch nicht genau was es ist, und ich schaue auch gar nicht nach, bevor es nicht hinüber ist. Ich weiß nur, es ist ziemlich groß, schnell und quietscht wie ein Quietsche-Entchen.

Ich müsste dringend ins Bad, aber ich weiß nicht, was mir dann über die Füße rennt. Nee, ich warte noch ...

Ok, das "Spiel" ist ins Wohnzimmer verlagert. Madame steigt gerade hinters Bücherregal. Juhuuuu, das Bad ist frei ...

Ich habs geahnt ... Madame hat keinen Bock mehr. Toll. Jage ich jetzt weiter oder was ..

Ich versuche mal, auf die Mini-Ratte einzureden, dass die Luft rein ist. Madame ist ja schon wieder draußen. Vielleicht hilfts ja und sie verkrümelt sich von alleine.

Ich hab sie ... gesehen ... Och mönsch, so nen kleenes Mäuschen. Es hat sich von Bücherregal in die Küche gerettet. Meine Küchenschränke sind selbst gebaut (von meiner Freundin) und die stehen nicht ganz aufm Boden. Da ist sie gerade runtergeschlüpft. Nun ist Feierabend. Da kommen weder Katze noch ich hin. Menno ...

Samstag, 20. August 2011

Wenn kleene Mädchen ...

... mit ihren Puppen spielen, kommt sowas bei raus. Ok, eine Puppe stand nicht zur Verfügung. Katze geht auch.

 Ich hab ihr versprochen, dass nix passiert, wenn wir verlieren ... also der Katze. 
Kann ich mir ja noch überlegen ... grins.

Freitag, 19. August 2011

Nachschlag ...

... im wahrsten Sinne des Wortes. Es hat sich nochmal eine Gewitterzelle hierher verirrt, und diesmal hat es richtig gerummst.

Donnerstag, 18. August 2011

Sommergewitter

Was für ein herrliches Sommergewitter. Ich bin von der Arbeit im Schweinsgalopp nach Hause gefahren. Mir war schon klar, dass Madame mich vorwurfsvoll anschaut, wenn es draußen kracht und blitzt. Aber nee, sie kam 2 Minuten nach mir zur Türe reingestürmt. Nass wie durch die Tonne gezogen. Und dann habe ich es mir vor der Tür gemütlich gemacht. Schön mit einem Glas Rotwein unterm Balkon vom Obermieter. Ich finde das herrlich, draußen ein Gewitter zu erleben mit einem Glas Rotwein in der Hand. Und wenn man dann noch dabei im Trockenen sitzen kann umso besser. Nur meine Katze ist ein Hase ... ein Angsthase. Erst saß sie drinnen, dann unter meinem Stuhl und als Blitz und Donner nachgelassen haben neben mir. Und nun ist sie schon wieder unterwegs. Und ich werde noch mein Glaserl austrinken und mich dann ins Bett verkrümeln. Guts Nächtle. 

Montag, 15. August 2011

Vorbei

Heutzutage ist ja jeder für sich selbst verantwortlich. Und da der Herr Doktor letzte Woche Donnerstag nicht bemerkt hat, dass mein Krankenschein nur bis zum 12. August geht, habe ich beschlossen, dass meine "Krankheit" ab heute vorbei ist. 5 Wochen müssen reichen. Meine Narbe zwiebelt noch ganz schön, zumal sie immer noch nicht richtig in Ordnung ist. Aber es gibt Schlimmeres. Ich bin jedenfalls froh, wieder unter Menschen zu sein und nicht den ganzen Abend aufm Sofa rumlümmeln zu müssen.

Spruch des Tages

"Wer weiß, wie Gesetze und Würste gemacht werden, 
kann nachts nicht mehr ruhig schlafen"
(keine Ahnung von wem, von mir leider nicht)

Samstag, 13. August 2011

Spiel verpennt

Na wenigstens hat sie nicht noch gewonnen. Sonst würde der Schal jetzt mit Inhalt in der Küche baumeln ... grins.

Samstag Nachmittag ...

... und ich hab die Bude voll. Ist doch schön, wenn man sich im Haus zum Fußballgucken treffen kann. Von "auswärts" hat sich auch noch jemand angesagt. Mal sehen, wie ich die alle unter einen Hut kriege. Dortmunder, Schalker, HSVer ... und ein Bayern-Fan wollte auch kommen. Bei dem nehme ich aber Eintritt, grins.

Mittwoch, 10. August 2011

Spinnen die ???

Also Kranksein kann man sich in der heutigen Zeit echt nicht mehr leisten. Nicht nur, dass ich mal locker 120 Euronen für die Zeit im Krankenhaus abdrücken muss - vielen Dank nochmal ans Krankenhaus für die versaute OP, sonst wären es nämlich nur 50 Euro gewesen - jetzt will die Krankenkasse auch noch für den häuslichen Pflegedienst Geld haben. Also alleine für die Verordnung vom Arzt soll ich 10 Euro pauschal bezahlen. Bei den Kosten für Anlegen und Wechseln von Verbänden darf ich mich mit 10 % beteiligen. Eine detaillierte Rechnung folgt. 
Wenn ich nicht gerade zu Abend gegessen hätte, könnt ich jetzt ko...... Aber das bleibt drin, hat nämlich auch Geld gekostet. Man man man. 

Dienstag, 9. August 2011

Bin ich durch oder nicht durch ...

... das ist hier die Frage. Ich war gerade Fäden ziehen und schön verklebt ist ja alles. Nur ist die Narbe gerötet. Es deutet alles auf eine Entzündung hin oder ist es vielleicht doch ein Pilz? Nix genaues weiß man nicht. Naja egal. Wird halt irgendein Mittelchen raufgeklatscht und dann schaun wa mal. 

Alle Schleusen offen

Was für ein Sommertag. Es regnet Bindfäden, und das bestimmt schon die halbe Nacht. Auf der Straße vor meinem Haus ist eine riesen Pfütze. Selbst Madame war heute Nacht nicht viel draußen. Meine letzte Woche frei ... und dann so ein Wetterchen, seufz.

Sonntag, 7. August 2011

Freitag, 5. August 2011

Gleich gehts los

Die Spannung steigt. Ich war obermutig und habe meinen Tipp zum X. Mal auf 1-0 für den HSV geändert. Wäre zwar ein kleines Wunder aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn es anders kommt, ist es auch egal. Nee nee, wir gewinnen.
Und jetzt schnappe ich mir meinen Wurstsalat, den Rotwein, meinen HSV-Schal und gehe zum Nachbarn zur Buli-Eröffnungs-Party. Gleich gehts los ....

Bitte nicht stören!


Freitag Morgen

Herbstgefühle

Ganz feiner fieser Lippischer Landregen. Die Welt ist grau in grau. Ich hab erstmal meine Blümkes unterm Balkon vorgeholt, um sie berieseln zu lassen.

Schockgefühle

Die Kühlschranktür war die ganze Nacht nicht richtig zu. Das ist nicht so gut für den Inhalt und schon gar nicht für meine Stromrechnung. Ich grüße hiermit die Stadtwerke.

Miese Gefühle

Seit 4 oder 5 Wochen gibts schon keine "Geschenke" mehr von Madame. Entweder haben sich die Mäuse verzogen und die Vögel fliegen nachts zu hoch, oder ich habe sie verärgert. Ich tippe auf letzteres. Olle Zicke.

Komische Gefühle

Irgendwas stimmt mit meiner Narbe nicht. Sollte etwa nach fast 4 Wochen das Taubheitsgefühl etwas nachlassen oder bahnt sich das nächste Unheil an. Bei meinem Glück tippe ich auch hier auf letzteres.

Gemischte Gefühle

Seit gestern Abend habe ich gefühlte 10 Mal meinen Tipp für das Buli-Spiel heute geändert. Erst war ich mir sicher, dass wir heut Abend eine Klatsche kriegen, dann dachte ich, ein Unentschieden könnte auch möglich sein. Oder vielleicht doch ein Sieg für den HSV ... so als heimlicher Favorit? Naja, ich habe noch 12,5 Stunden Zeit, mich zu entscheiden.

Fazit

Ein schöner Tag, die Welt steht still .... tralalalala. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen schönen Freitag und einen super Start in das Wochenende.  

Mittwoch, 3. August 2011

Na super

Jetzt habe ich schon 3 Rotweinflaschen hier zu stehen, wo der Korken sich strikt weigert, den Flaschenhals zu verlassen. Eigentlich komme ich überall dran, wo was zu Essen oder Trinken drin ist, aber bei den Püllekens bin ich einfach zu dösig schwach. Ergo: Ab sofort nur noch Flaschen mit Schraubverschluss .... grummel.

Hilfe

Ich mache mit. Wo? Na hier!

Schade

Das war es wohl schon wieder mit dem Sommer. Die ersten dicken Regen- und Gewitterwolken sind unterwegs und stehen fast vor der Haustür. Eigentlich habe ich im Urlaub immer Glück mit dem Wetter, aber diesmal ist es ja kein Urlaub, sondern nur "Krankheit". Deshalb wird sich bis zum 12. August auch nix am Wetter ändern. Bis dahin bin ich nämlich noch krankgeschrieben und dann soll es auch gut sein. Naja, ein bisschen unvernünftig war ich schon und habe letzte Woche für ein paar Stunden "ausgeholfen" in der Kneipe. Diese Woche läuft aber in der Richtung nix, denn nach der betäubungslosen Naht ziept es noch ganz schön und außerdem geht am Wochenende die Bundesliga wieder los. Ich möchte wenigstens ein Wochenende in der Saison haben, wo ich exzessiv und live die Spiele vorm Fernseher schauen kann. Oh ich freu mich schon auf Freitag, da gibts die erste Klatsche in dieser Saison für uns ... oder auch nicht ... aber eher doch.

Montag, 1. August 2011

Nur die Harten ...

... kommen in den Garten. Ich hab mich heut für die Tapferkeitsmedaille am goldenen Band beworben, hat die Ärztin gesagt. Ich konnte mir aussuchen - entweder Vollnarkose und 2-3 Tage Krankenhaus oder die restliche Betäubung der OP ausnutzen und Zähne zusammen beißen. Und da ich keinen Bock auf 3-Bett-Zimmer mit Baulärm vorm Fenster hatte, habe ich mich spontan für die Sache mit den Zähnen entschieden. Naja, die letzten 5 Stiche haben ganz schön geziept. Ich hab der Ärztin immer nur Anweisung gegeben "Weitermachen, ist wie beim Zahnarzt, hört gleich auf, ich will heut Abend Fußball gucken". 
Jetzt hoffe ich nur, dass ich durch bin mit der Sache und dass es nicht wieder anfängt mit suppen. 

Und nun hab ich mir ein dickes fettes Schokoeis mit Sahne und frischen Erdbeeren verdient. Man, seit gestern Nachmittag nix mehr zwischen den Kiemen gehabt ...

Sonntag, 31. Juli 2011

Nächster Anlauf

So, dann geht es Morgen früh mal wieder ins Krankenhaus. Am Freitag hat sich eine der zahlreichen Ärztinnen dafür entschieden, die Narbe neu zuzunähen. Nur über das Wie ist man sich noch nicht im Klaren. Die eine sagt, unter Vollnarkose, denn die Wunde muss "ausgeputzt", das heißt mit einem scharfen Löffel geöffnet, werden, damit das austretende Wundsekret die Narbe verklebt - die andere Ärztin sagt, da die Bauchdecke noch taub ist, kann man das auch mit örtlicher Betäubung machen. Vielleicht legt man jetzt auch noch eine Drainage oder vielleicht auch nicht.
Was für ein Hin und Her. Ich glaube, die Odyssee ist noch nicht vorbei. Jedenfalls weiß ich - egal, was Morgen passiert - es werden wieder 13 Jahre vergehen, bis mich mal eine Arztpraxis von innen sieht. Mein Bedarf ist gedeckt und ab Dienstag nehme ich die Sache selbst in die Hand. Und wenn es bis Weihnachten dauert, bis das alles verheilt ist.

Dienstag, 26. Juli 2011

Es reicht

Heute war ich wieder im Krankenhaus zur Wund-Kontrolle. So langsam fange ich an, mir Gedanken zu machen. Es tut sich nämlich gar nix in puncto Heilung. Und dann sagt noch die olle Tussi zu mir "Sie haben aber auch ein Pech, dass Ihre Wunde nicht heilt!". Hallo??? Hätten die die Sache nicht versaut, wäre ich längst durch und hätte nicht so ein Theater. Es sieht danach aus, dass ich nächste Woche nochmal rein muss für 1-2 Tage. Toll. Wieder Rumgefummel - wieder Vollnarkose. So langsam reichts mir.

Montag, 25. Juli 2011

Ohrwurm bzw. -wanze


Inspiriert by Schmidchen

Leckerchen

Mein Herz blutet. Ich kann nicht in Ruhe einen Tomatensalat mit Tunfisch futtern, wenn hinter mir 2 Augen Löcher in meinen Rücken bohren. Zweimal hab ich mich umgedreht und zweimal tropfte ihr der Zahn. Und dann dieser Blick. Naja, ich hab dann schwesterlich geteilt. Es ist ja bald Weihnachten ...

Samstag, 23. Juli 2011

Erholung

Eigentlich soll ich mich schonen. Das heißt, nicht so viel rumlaufen, mehr liegen als sitzen, nicht schwer heben und solch tralala. Tja, aber wie das so ist, wenn man dann mal zu Hause ist.

Das Krankenhaus hat seinem schlechten Ruf alle Ehre gemacht. Einige Sachen haben mich doch sehr verwundert. Nach dem riesen Bauchschnitt gab es keine Drainage. Ok, wenn die Herren Ärzte es so meinten. Allerdings hatte ich in der Nacht vor meiner geplanten Entlassung dann ein schönes Malheur. Die Narbe fing an zu suppen. Aber vom Feinsten. Deshalb habe ich auch kräftig Nachschlag bekommen beim Krankenhausaufenthalt. Aus 5 Tage sind so mal locker 10 geworden. Aber nicht, dass man die Drainage nachträglich gelegt hat. Nö, die Narbe ist jetzt an der einen Seite offen und man wartet, bis keine Wundflüssigkeit mehr abläuft. Kann sich nur um Wochen handeln. Echt jetzt. Zur Zeit kommt jeden Tag zweimal der Pflegedienst und versorgt die Narbe. Naja, nächste Woche soll ich wieder hinkommen zur Kontrolle.

Früher hieß es, "der Verband muss alle 3 Stunden gewechselt werden". Heute heißt es "wenn der Verband durchgesuppt ist, können sie sich ja melden. Wir machen dann einen neuen".
Früher hieß es "kommen sie nächste Woche Mittwoch zur Kontrolle". Heute heißt es "kommen sie nächste Woche mal rein zur Kontrolle". 
Früher riss morgens um 5.30 Uhr die Nachtschwester die Zimmertür auf und ließ ein freundliches "Hallo" durchs Zimmer schallen. Heute ist die Dame mit dem Frühstück um 8.20 Uhr die Erste, die die Zimmertür in der Hand hat.
Früher gab es nach einer OP Thrombose-Strümpfe. Heute macht man sowas nicht mehr, "weil die passen sowieso nicht und das ist viel gefährlicher, haben wissenschaftliche Studien erwiesen".

Aber der Chefarzt war der Oberhammer. Kommt rein, schlägt die Bettdecke zurück und sagt zur Assistenzärztin, die sich am Verband zu schaffen machte "nee lassen sie mal, die Wunde sieht gut aus, das sehe ich schon". Dann gab es noch einen warmen Händedruck für mich und er entschwand wieder.
Ich wollte ihm erst hinterher rufen, dass ich seine exzellenten Fähigkeiten bewundere und ob er das auch mit geschlossener Bettdecke kann, eine verbundene Narbe begutachten.
Tja, Sachen gibts ...

Aber meine Schnullerbacke, die hat sich so richtig gefreut, als ich mit Sack und Pack zur Tür reinkam. Die ist mir den ganzen Abend und die ganze Nacht nicht mehr von der Pelle gegangen. Nix war mit schlampern. Auf die hinterste Sofaecke hat sie sich gequetscht und immer ein Auge auf ich gehabt. Wenn ich mich vom Sofa runter bewegt habe, kam sie mir auf Schritt und Tritt hinterher. Ich konnte erst vernünftig schlafen, als ich sie bewußtlos geknuddelt hatte.
Heute sieht das natürlich schon wieder anders aus (siehe Eintrag zuvor). Jammerndes Miauen sichert die besten Plätze. Und ich will mal nicht so sein, schließlich gabs heute früh ein Willkommensgeschenk... 

Die gemeine Sofakatze

- vom Schlampern nach Hause kommen
- maulen, dass das Sofa besetzt ist
- freien Platz ergattern
- sich zudecken lassen
- sanft entschlummern


Benötigte Zeit: ca. 1,5 Minuten.

Freitag, 22. Juli 2011

Sodele

Was gut ist ist gut. Es ist zwar noch nicht gut, aber ich fand, dass es gut ist, ich bin jetzt zu Hause und basta. Meine Katze findets übrigens gut ...

Sonntag, 17. Juli 2011

Ach menno

Eigentlich hätte ich gestern schon nach Hause gedurft, aber unglückliche Umstände ergaben, dass ich schon das 2. Mal Nachschlag bekommen habe. Wahrscheinlich bin ich so nett, dass die mich einfach nicht gehen lassen wollen. Mist.

Montag, 11. Juli 2011

Adrenalin pur

Jetzt hat das Krankenhaus gerade angerufen, ich möchte doch bitte heute Abend schon kommen, damit ich Morgen operiert werden kann. Am Mittwoch ist so viel dazwischen gekommen und Morgen haben sie noch Luft. Ok, kein Problem. Habe ich es einen Tag eher hinter mir und die Chancen, dass ich am Wochenende wieder zu Hause sind, haben sich stark erhöht.

X minus 1

Und wieder bin ich zu Hause. Ich muss sagen, so schwer wie diesmal ist mir der Heimweg noch nie gefallen. Das ist vielleicht auch ein bisschen psychisch bedingt wegen morgen, aber ich habe halb Holland unter Wasser gesetzt auf der Autobahn. Das war vielleicht auch ganz gut, denn so hatte ich keine Einschlafprobleme während der Heimfahrt.
Und heute werde ich die letzten Vorbereitungen für Morgen abschließen. Die Tasche ist schon gepackt, sie ist halbvoll mit Bücher, grins. Jetzt werde ich nochmal alles durchsaugen und die Blümchen gießen. Morgen Vormittag kommt mein Nachbar und holt sich seine Instruktionen ab. Heute Abend wird Madame dann nochmal so richtig durchgeknuddelt und dann schauen wir mal, was auf mich zukommt...

Sonntag, 10. Juli 2011

In Holland

Moin moin. Mein Enkelchen hat morgen Geburtstag und da muss ich doch nochmal vorbeischauen. Der 1. ist doch immer was Besonderes. Schoenes Wetter haben wir hier - passend zum Anlass.

Donnerstag, 7. Juli 2011

Nette Nachbarschaft

Da bin ich gerade mit einem Fuß zur Vordertür rein, und schon klingeltes an der Hintertür. "Hey Du, ich wollte Dir nur sagen, Du hast Dein Licht brennen lassen am Auto. Nicht dass Morgen früh die Batterie alle ist." Nett, wa. Jetzt kenne ich den Nachbarn auch, der immer neben mir parkt. 

Dienstag, 5. Juli 2011

Volltreffer

Ich mag zwar Gewitter, aber da bekomme ich dann doch Gänsehaut nur vom Zuhören ...

So langsam geht mir die Düse

Der Termin rückt immer näher. Heute in einer Woche muss ich ins Krankenhaus. Gestern war ich noch einmal dort für diverse Voruntersuchungen. Lunge röntgen, EKG, Blutabnahme und zum Gespräch mit dem Narkosearzt. Der hat mir solange von Schläuchen und Zugängen erzählt, bis ich ihm sagte, ich möchte das alles gar nicht wissen. Ist manchmal besser so. Und dann bin ich die Gänge Richtung Ausgang entlang geirrt und habe mich gefragt, was ich eigentlich hier mache ... in diesem Krankenhaus, in diesem bescheidenen Ort ... von Gott und der Welt verlassen. Meine Mutti nicht da, meine Schwester nicht da, meine Kinder nicht da, und meine Katze darf ich auch nicht mitnehmen ;) Wenn ich es doch bloß schon hinter mir hätte ...

Freitag, 1. Juli 2011

Wuschig

Heute Mittag war der rote Milan wieder zu Besuch auf meiner Terrasse. Irgendwie hat Madame Katze Respekt vor ihm oder er macht sie wuschig. Jedenfalls hat sie sofort das Weite gesucht.

Und wenn ich sowas noch mal sehe ...

... dann mache ich die Katze wuschig. Aber dann braucht sie anschließend einen Frisör.

Donnerstag, 30. Juni 2011

Rad ab

Habe ich schonmal erwähnt, dass hier einige Leute ein Rad ab haben? So quasi nicht mehr alle Latten am Zaun. Donnerstags Abends um 21.36 Uhr probiert bei mir geraderüber die Feuerwehr ihre Martinshörner aus. Die haben einen Sprung in der Schüssel oder den letzten Schuss nicht gehört. Echt jetzt ...

Mittwoch, 29. Juni 2011

Es tröpfelt

Der erste kleine Schauer hat sich soeben über unseren Ort ergossen. Aber von Abkühlung war noch nix zu merken. Gestern Abend habe ich noch mit meinen Jungs in Holland telefoniert, da muss halb die Welt untergegangen sein. Die hatten so richtig entwurzelte Bäume auf den Straßen. Hoffentlich bleibt uns das hier erspart. Aber der Regen tut gut. Und wenn es sich dann noch etwas abkühlt, kann man sich auch wieder bewegen ... und z.B. das Bad putzen. Ist angenehmer.
Da fällt mir ein, seit einer Woche tropft bei mir in der Dusche der Wasserhahn. Ich muss mal meinen Bekannten nochmal anrufen, der ist Klempner von Beruf. Er wollte eigentlich am Wochenende schon vorbei schauen und kündigte auch gleich an, er kann die Dusche nur "bei laufendem Betrieb" reparieren. Der hat ja Vorstellungen, grins ...

Dienstag, 28. Juni 2011

Morgengedanken

Es ist jetzt schon das 2. Mal in kurzer Zeit gewesen, dass ich Nachts wach werde und nicht mehr einschlafen kann, weil Madame Katze nicht da ist. Normalerweise kommt sie mindestens alle halbe Stunde kurz in die Wohnung, frisst ein paar Happen und schlendert wieder los. Meistens werde ich kurz wach, registriere das und schlafe gleich weiter.
Heute früh nun werde ich wieder wach und denke, wo ist die olle Katze denn. Nicht einmal heute Nacht ist sie zu Hause gewesen. Es wird doch wohl nix passiert sein hier an der Hauptstraße. Aber die meidet sie seit ihrem Unfall letztes Jahr. Ist sie doch in ein Wasserloch gefallen oder ist sonstwas passiert?
Aber auf dem Weg ins Bad stellte ich dann fest, dass die Welt in Ordnung ist. Sie war heute Nacht da ... und hat mir was hingelegt. Ich habe es nur "verschlafen".
Ich glaube, wenn meine beiden Jungs das lesen würden, die würden die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Man Mudda, wenn wir früher mal später nach Hause kamen, da haste auch immer gepennt ...

Montag, 27. Juni 2011

Mal wieder ...

... ein Abend, an dem man schön gemütlich auf der Terrasse sitzen kann bei einem Glas Wein. Ich finde es immer interessant, den Vögeln beim Schlafengehen zuzuhören. Erst ist ein Gezwitscher und Geflatter und dann wird es immer leiser, bis auch der letzte Piepmatz (hoffentlich) sein Nest gefunden hat. Vorgestern lag übrigens wieder einer bei mir im Wohnzimmer. Ich weiß ja nicht, nach welchem Zufallsprinzip meine Mieze ihre Geschenke auswählt, aber diesmal war es besonders groß ... grins.
Und wenn ich dann auf der Terrasse sitze, kommt Madame mit. Hier ein bissel schnüffeln, da ein bisschen schauen und dann ab in die Pampa. Nach 20 min kam sie wie der Blitz ums Eck und verschwand schnurstracks in der Wohnung. Ich schaute ihr hinterher und wunderte mich über die nassen Fußspuren. Also entweder ist sie in ein Wasserloch gefallen oder sie hat einen Eimer Wasser über das Fell bekommen. Kann aber nicht schlimm gewesen sein, denn sie ist schon wieder unterwegs. 
Für eine Nacht möchte ich ja auch mal Katze sein und mit ihr auf Streifzug gehen. Das wäre bestimmt höchst interessant ...

Mittwoch, 22. Juni 2011

Guter Versuch

Schonmal was von Mittagsschläfchen gehört???
Man ... ich will pennen!!!
Olle Nerv-Liesel mit ihrem Blitz-Dingsbums. Dann eben nicht.
 
 

Unwetter

Seit einer Stunde schüttet es wie aus Eimern und es blitzt mal mehr - mal weniger. Naja, das wurde uns ja für heute voraus gesagt. Und mitten im größten Regen musste ich für meinen Buchhalter einkaufen. Aber wer hat schon einen Schirm im Auto ...

Erst anhören ...

... und dann die Kommentare dazu lesen ...

Dienstag, 21. Juni 2011

Der erste ...

... Spieltag der neuen Saison ist da. Und wir dürfen uns gleich am Freitag am amtierenden Meister messen. Das hat doch was, grins.
Und da ich nach meiner OP mindestens 5 Wochen krankgeschrieben bin, kann ich sogar die ersten Spieltage schön exzessiv vor meinem Fernseher verbringen. Ich freu mich schon ...

Montag, 20. Juni 2011

Halligalli

Heute war die Nacht wieder kurz. Wenn ich schon mal beschließe, auf dem Sofa zu schlafen, dann ist auch garantiert Halligalli in/vor der Wohnung.

Gegen 2 Uhr wurde ich aus meinem Tiefschlaf gerissen. Man kann sagen, so 5 m von meinem Sofa entfernt, direkt hinter der alten, nicht dämmenden Eingangstür, hatte Madame Stress mit dem dicken Willi. Plötzlich ein Katzengeschrei vom Feinsten. Mit einem Satz stand ich vor dem Sofa. Und die hörten gar nicht wieder auf. Da lag bestimmt der dicke Willi wieder auf meinem Abtreter und wollte Madame nicht in die Wohnung lassen. Erst als ich rief "Wassn da los Charlotta, geh auf die Wiese spielen!!! Man man man." war Ruhe. Nachgeschaut habe ich nicht, was da los war, und Madame hat sich auch nicht sehen lassen. Erst heute Morgen kurz nach 4 Uhr kam sie dann von ihrem nächtlichen Streifzug zurück. Tja, und da wollte sie dann spielen ... mit mir. 

Rauf auf die Sofalehne, einmal über mich rüberspaziert, runter vom Sofa. 
"Mau" vorm Sofa.
Ran an den Kratzbaum und heftig die Krallen geschärft, dabei ein Blick zum Sofa riskiert, aber die Olle lag unbeweglich und warf nur mit bösen Blicken.
Dann Purzelbäume auf dem Teppich. Jetzt muss sie sich aber bewegen - zumindest was sagen. Nix.
Ok, Sessel. Sessel kommt immer gut. Ran und kratzen. "Katzeeeeeee"
Oh, sie spricht mit mir, wenn auch kurz und heftig. Also Möbelrücken. Rauf auf den Sessel, rüber zum anderen und wie ein Blitz nach hinten in den Flur. 
Aber die Olle kam wieder nicht hinterher. 
Dann vollkommen unschuldig nach vorne spaziert und siehe da, die Olle saß  auf dem Sofa. Und sie hat gesprochen ... mehrere Sätze. "Wenn hier nicht gleich Ruhe ist, dann werfe ich Dich dem Willi zum Fraß vor. Das Leckerli-Verbot wird um eine Woche verlängert und tobe dich gefälligst draußen aus."
Für ein Vergehen gleich zweimal bestrafen??? Pähhhh.


Seit heute früh liegt sie nun im Schlafzimmer auf meinem Sessel und versucht zu pennen. Komischerweise habe ich heute viel in meinem Schlafzimmer zu tun. Wäsche sortieren, Schrank aufräumen, Staub saugen, Betten abziehen ...

So, und nun hab ich 20 min am PC zugebracht. Ich glaube, ich gehe jetzt mal Fensterputzen ... im Schlafzimmer natürlich. 
   

Donnerstag, 16. Juni 2011

Ein herrlicher Tag

Super. Da fahre ich extra gleich nach dem Aufstehen zum Einkaufen, weil mir gestern Abend noch einfiel, dass ich keine Milch mehr habe, und dann stehe ich mit kochendem Wasser vor der leeren Büchse Kaffee. Sind das etwa erste Anzeichen??? Der Tag kann nur super werden, man man man.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Ach man

Wieder ein Stück Jugenderinnerung weg. Einer meiner früheren Lieblingsschriftsteller, Walter Flegel ist gestorben.

Eigentlich ...

... wollte ich mir heut Abend den Mond mit seiner totalen Finsternis anschauen, aber Mutter Natur läßt mich nicht. Ich kann froh sein, dass es nicht regnet - es sieht ganz gefährlich danach aus.

Schlaf der Gerechten

Ich war ja heute Nacht soooo fleißig, da habe ich mir jetzt eine Mütze voll Schlaf verdient. 2 Mäuschen habe ich angeschleppt. Die Erste war irgendwie doof. Die wollte nicht so richtig mit mir spielen und hat sich immer tot gestellt. Als ich dann keinen Bock mehr hatte und wieder auf Pirsch ging, hat mir mein Frauchen noch hinterher gerufen, ich solle das Geschenk gefälligst wieder mit raus nehmen, aber das hat mich nicht interessiert. Ich habs Frauchen beobachtet, wie sie dann die Maus im hohen Gras wieder in die Freiheit entlassen hat. Hehe, wenn das die Nachbarn gesehen haben ... nachts um halb 3 mein Frauchchen im Dunkeln an der Wiese.
Dafür habe ich dann die zweite Maus gleich kaltgemacht und vor dem Bad auf die Fliesen gelegt. Leider hat es wieder nicht geklappt, dass mein Frauchen mit den nackten Füßen mal so richtig auf den Mäusekadaver tritt, es war wohl doch schon zu hell. Aber irgendwann passt es mal ...

Montag, 13. Juni 2011

Aufregendes Pfingsten

Nun ist hier wieder Ruhe eingekehrt, die Family ist auf dem Weg nach Hause. Schön wars, aufregend wars und das Wetter hat auch mitgespielt.
Also erstmal kamen sie ohne Hund. Irgendwer hatte dem was von einer Kampfkatze erzählt, so dass "Socke" wohl vorher schon das Fell voll hatte, grins. Und meine Kampfkatze hat ihrem Namen auch alle Ehre gemacht. Dreimal hab ich meiner Schwester gesagt, Madame möchte nicht aufm Bauch gestreichelt werden. Beim ersten Mal hat sie nur böse geguckt, beim zweiten Mal hat sie getatzt und beim dritten Mal hing sie meiner Schwester am Unterarm und hat ihr in die Hand gebissen. Tja, das ist eben kein "Rosti" (so heißt der Kater meiner Schwester), der sich alles gefallen läßt.

Samstag Abend musste ich noch für 2 Stunden arbeiten und als ich wieder nach Hause kam, war mein Wohnzimmer umgeräumt. "Guck mal, wir haben das jetzt mal hier hingestellt und das dort umgedreht" usw. Sagen wir mal so, ich habe jetzt mehr Platz in meinem Wohnzimmer, es ist alles irgendwie großzügiger und man kann es gelten lassen. Meine Mutter wußte ja, dass ich es alles ein bisschen anders haben wollte und deshalb ließ ich sie auch sich austoben.

Gestern war dann ein Ausflug in die nähere Umgebung geplant, aber bei dem herrlichen Wetter war Gott und die Welt unterwegs. So wurde der Ausflug doch ziemlich kurz und wir haben es uns auf meiner Terrasse gemütlich gemacht. Ich habe mir auch einen kräftigen Sonnenbrand im Gesicht geholt. 
Nachmittags beim Kaffee und Kuchen hatten wir dann Besuch von der Adlerwarte. Ein roter Milan war ausgebüxt und hat sich die nähere Umgebung wohl mal von einer anderen Perspektive aus angeschaut. Das Gleiche fand dann abends nochmal statt. Wir saßen auf der Terrasse und futterten, da landete der Vogel doch auf dem Geländer direkt am Tisch und fixierte die Schüssel mit dem Gullasch. Ich habe mich natürlich gleich schützend über die Schüssel geworfen, worauf der Milan sofort wieder die Biege machte. Aber es war schon ein imposantes Tier. Ich habe dann bei der Adlerwarte angerufen, und die waren ganz froh, dass er im Ortskern gesichtet wurde. Die hatten den nämlich schon ganz woanders gesucht. "Na dann wissen wir Bescheid, morgen früh ist der wohl wieder zu Hause. Von dort aus kennt er den Weg, der war schon öfter flüchtig." 
Den Abend haben wir dann bei Martini, Eierlikör und Sekt (in der Reihenfolge) ausklingen lassen und heute früh nach dem Frühstück sind sie dann wieder in die Heimat gefahren.

Und nun packe ich mich wieder auf meine Terrasse und hoffe, dass es nicht gleich regnet. Es sieht ja ganz danach aus ... 

Samstag, 11. Juni 2011

Besuch über Pfingsten

Ich kriege heute Besuch ... Hundebesuch, hehe. Meine Mutter und meine Schwester kommen und sie bringen ihren Hund mit. Na ich bin ja gespannt, ob es hier Kratzen und Beißen gibt. Meinem Schneckchen wird das bestimmt nicht gefallen, dass ihr Revier von einem Köter eingenommen wird. Dabei ist er ganz lieb und an Katzen gewöhnt. Da muss sie durch, grins.

Freitag, 10. Juni 2011

Macht der Gewohnheit

Wenn ich von der Arbeit komme, muss ich an der einen Ampel links abbiegen und in 20 m kommt gleich die nächste Ampel. Diese ist immer rot. 
Also ich fahre eben an der 1. Ampel links und halte an der nächsten Ampel an. Und wie ich so vor mich hinträume und überlege, warum heute Nachmittag das D1-Netz nicht erreichbar war, hupt es plötzlich hinter mir. Ups, Grünphase verpasst??? Nö, die Ampel war aus, grins. Tja, ich muss da immer anhalten, da kann ich doch heute nicht einfach ungebremst drüberfahren - vor allem wenn ich so im Träumen bin ...

Mittwoch, 8. Juni 2011

Dienstag, 7. Juni 2011

Termin

Nun habe ich einen Termin für die OP. Am 12. Juli darf ich abends um 18 Uhr im Krankenhaus erscheinen und am 13. (Gottseidank kein Freitag) wird der "Eingriff" vorgenommen. Mal sehen, wie ich das der Katze beibringe, dass sie eine Woche sturmfreie Bude hat, ohne dass hier wilde Partys gefeiert werden und sie auch nicht zu meiner Bestrafung in den Hausflur kacken muss.

Guten Morgen

Ok, wenn die eine Madame tagsüber nicht ungestört ihr Schläfchen pflegen kann, ohne angesprochen, gestreichelt, rumgeschoben und aufgeschreckt zu werden, dann entscheidet sie, wann für die andere Madame die Nacht vorbei ist. Da wird morgens um 5 Uhr durch die Wohnung gepoltert, der Fressnapf über die Fliesen geschoben, vor dem Sofa gemauzt und Spaziergänge über die Bettdecke veranstaltet. Und wenn das alles nicht hilft, dann werden die Krallen am grünen Sofa geschärft - das kommt immer gut. Spätestens dann öffnen sich die Augen und die Füße berühren die Fliesen. Da kann man dann so schön um die Beine streicheln und um ein Leckerli betteln, um kurz darauf wieder nach draußen zu verschwinden. Nur so für eine Stunde. Oder man packt sich auf die warme Bettdecke und sichert sich den besten Platz, bis einem die Bettdecke unterm Katzenhintern weggezogen wird und man mit vorwurfsvollen Blicken auf den Sessel umzieht.
Na warte Katze. Am Wochenende kommt Besuch - Hundebesuch. Das gibt mindestens 150 sibirische Holzpunkte. Bin ja mal gespannt, wieviel Leckerlis ich brauche, um das wieder rauszuholen. 

Montag, 6. Juni 2011

Gäääähn

Da fängt die Woche doch richtig gut an. Meine Nacht war irgendwie für die Katz. Obwohl es gestern Abend geregnet hat, gab es keine richtige Abkühlung in meiner Wohnung. Sooo warm war es zwar nicht, aber für einen unruhigen Schlaf hat es gereicht. Ich kann nachts auch kein Fenster aufmachen, weil das eine Einladung für jeden "Einsteiger" ist. Und bevor sie mir die Katze klauen, lasse ich Fenster und Tür lieber zu.
Ich war zwar heute Morgen gegen 5.30 Uhr wach, aber um 7 Uhr beschloss ich, doch nochmal eine Mütze voll Schlaf zu fassen. Mich jagt ja niemand. Allerdings hatte ich nicht mit meiner Nachbarin gerechnet. Die war nämlich um 7.30 Uhr der Meinung, dass ich ausgeschlafen hätte. Ob ich mit ihr in die Stadt fahren könnte und Katzenstreu holen würde. Jau, mache ich doch glatt, aber nicht vor 9 Uhr, denn da macht der Laden erst auf. Und 10 min später stand die nächste Freundin in der Tür. Sie kommt gerade aus München und wollte sich bei mir nen Kaffee abholen. 
Tja, da haste Montags Morgen um 8 Uhr schon die Bude voll. Die Woche kann ja nur gut werden ...

Sonntag, 5. Juni 2011

Schön war's ...

... gestern Abend. Erst musste ich arbeiten, aber nach 2 Stunden kam der Chef und machte den Laden wegen "Überfüllung" zu. Klar, wer will schon bei dem herrlichen Wetter in der Kneipe sitzen. Also war ich um 19 Uhr wieder zu Hause und hab es mir auf meiner Terrasse gemütlich gemacht. Madame Katze war total irritiert, dass ihr Tagesschläfchen schon vorbei war. 
Sie konnte ja die Olle nicht alleine da draußen sitzen lassen. Es könnte ja irgendwas passieren und sie ist nicht dabei.


Und von ihrer Lieblingsposition aus hat man schließlich alles im Überblick. Vögel, Krabbelviecher, Nachbarn ... Irgendwann nach 22 Uhr zog sie von dannen, auf Pirsch sozusagen. Da fällt mir ein, ich hatte schon lange kein "Geschenk" mehr auf meinen Fliesen. Eigentlich wäre es an der Zeit, sich mal wieder einzuschleimen.
Bis 23 Uhr hab ich draußen gesessen. Wenn die Bedienung funktioniert hätte, wäre ich mir vorgekommen wie im Biergarten. Aber naja, man kann nicht alles haben.
 

Samstag, 4. Juni 2011

Nicht viel los im Moment

Irgendwie ist gerade "tote Hose" bei mir. Es muss ja nicht jeden Tag Action sein, aber so gar kein Highlight ist auch öde.
Oh, da kommen gerade die Ultraschallfotos vom Nachwuchs rein. Es wird ein Mädchen und mein Kleener ist happy. 
Naja, ab Oktober wird es dann wohl bei ihm "etwas" stressig werden. Der Große kann gerade laufen - er wird ja nächsten Monat 1 Jahr alt - und das Baby ist da, hihi. Aber die packen das beide schon. 
Und was mache ich heute? Erstmal mit Muddern telefonieren und schön frühstücken dabei. 
Ich glaube, meine Katze hat nen Bandwurm. Die haut momentan ganz schön rein in ihren Fressnapf. Da steht wohl nen Tierarztbesuch nächste Woche an. Aber erstmal muss ich am Dienstag zur Vorbesprechung ins Krankenhaus. Sachen, die die Welt nicht braucht ...

Montag, 30. Mai 2011

Phase 2 ...

... ist nun auch erledigt. Mein Schlafzimmer ist wieder einigermaßen geordnet. In dieser Woche werde ich auf Suche nach einem neuen Kleiderschrank gehen und dann bin ich endlich durch. Ok, ich müßte noch Fenster putzen, aber das mache ich vielleicht morgen Nachmittag, wenn ich vom Arzt komme. Ich denke mal, ich brauche dann etwas, woran ich mich abreagieren kann. Jetzt ist erstmal Frühstück angesagt ...

Samstag, 28. Mai 2011

Phase 1 ...

... ist erledigt. Wohnzimmer, Küche und Bad sind wieder begeh- und vorzeigbar, umgestellt, aufgeräumt und gewischt. Phase 2 kommt morgen. Schlafzimmer. Das wird was größeres. Lotti wollte mir eigentlich ihren Kleiderschrank dalassen. Ok, muss ich halt nächste Woche auf Shoppingtour gehen. 
Aber jetzt brauche ich erstmal eine Mütze Schlaf. Die Nacht war kurz und um 17 Uhr ruft die Arbeit. Super Wochenende ...

Was für ein Chaos

Da dachte ich, ich bin Anfang des Jahres umgezogen und ich hab das Chaos hinter mir ...
Gestern kam Lotti und hat ihre Möbel, Klamotten und Sachen abgeholt. Naja, abgeholt ist gut. Erstmal alles zusammensuchen, packen und verladen. Bis heute früh um 2.30 Uhr haben wir bzw. Lotti und Bekannte Auto und Hänger beladen. Ich musste zwischendurch arbeiten und als ich wieder nach Hause kam, war das Chaos schon perfekt. Bei mir siehts aus! Also das Wochenende ist "gerettet". Mir wird garantiert nicht langweilig. Wenn ich nur wüßte, wo ich anfange ... 

Donnerstag, 26. Mai 2011

Unwetter

Hier gibts gleich ordentlich was auf die Mütze. Könnte man jedenfalls meinen, wenn man den Himmel sieht. Aber ich denke mal, das zieht vorbei ... leider. Also mit Regen sind wir ja wirklich nicht gesegnet in den letzten Wochen.

Mittwoch, 25. Mai 2011

Ups

Bochum führt. Find ich jetzt nicht soooo der Hit. Die letzten 3 Spieltage habe ich gezittert, dass Gladbach es noch schafft und heute versauen sie das letzte Spiel in der Relegation. Muss ja wohl nicht sein.

Stunde der Wahrheit

Die Nacht war ziemlich kurz. Ich muss heute mit meiner Überweisung zum Arzt und der Gedanke daran hat mich zeitig aufwachen lassen. Nicht dass ich Schiss habe - habe ich wirklich nicht - aber die Fragen sind: Werde ich für meine Schlamperei bestraft oder nicht. Muss ich demnächst ins Krankenhaus oder gehts auch ambulant. Wenn es ganz blöd kommt, kann der Doc heute noch nichts sagen und ich muss nächste Woche wieder hin. Das passt mir irgendwie gar nicht. Wenn ich da schon aufschlage, dann will ich auch ein Ergebnis. Naja, um 9 Uhr bin ich erlöst ... hoffentlich ... vorerst ...

Nachtrag: Es ist ganz blöd gelaufen. Nächster Versuch am kommenden Dienstag.

Dienstag, 24. Mai 2011

Na logisch

Eigentlich wollte ich heute Vormittag mit meiner Freundin zur Adlerwarte. Aber irgendwie sieht das Wetter gar nicht mehr so freundlich aus. Also wenn wir doch noch gehen sollten, dann dürfen wir auf alle Fälle den Regenschirm nicht vergessen. Mist.

Und schon ist es zu spät. Es regnet. Also verschieben wir datt Ganze. Der Akku der Kamera ist eh noch nicht vollständig geladen ...

Dienstag Morgen

Ich hasse das, wenn einem morgens um 5 Uhr eine Fliege im Schlafzimmer den Schlaf raubt. Kaum ist es hell, geht das Rumgesurre los. Dann sitzt sie auf dem Gesicht, dann sitzt sie auf dem Arm, und bei dem Wetter kann man gar nicht so weit unter die Bettdecke krauchen, dass man in Ruhe weiterschlafen kann. Also raus aus dem Bett.
Die Wohnung ist leer. Aha, Madame Katze ist noch schlampern. Ok, dann erstmal eine längere Unterhaltung mit der Dusche. Beim Ankleiden stellt man dann fest, dass einem so langsam jede Hose wieder vom Hintern rutscht. Die stark reduzierte Nahrungsaufnahme aufgrund der Magenschmerzen hinterläßt ihre Spuren. Und da der Tag heute relativ beschwerdefrei beginnt, kann man es mal mit einem Kaffee probieren. Der Fencheltee kommt einem auch langsam zu den Ohren raus.
Was gibts denn Neues im Internet? Beim Anschalten des PC stellt man dann fest, dass die Kamera vom Fotos hochladen am Tag davor immer noch am Datenkabel angeschlossen ist. Super. Batterie leer. Beim Rumkrabbeln unterm Schreibtisch plötzlich eine Berührung von hinten. Es folgen dong ... aua ... Begrüßung von Katze. Dass sie mich nicht mit den Zähnen zum Schrank mit den Leckerlis zieht, ist purer Zufall. Eigentlich gibts die ja nur abends und auch nur, wenn ich vom Parkplatz abgeholt werde (da heißt es immer, Katzen erziehen Menschen, grins), aber man kann ja mal eine Ausnahme machen. Trotzdem muss irgendwas im Leckerli drin gewesen sein, denn Madame kriegt ihre 5 Minuten und tobt durch die Wohnung wie eine angesengte Sau. Meine Frage, ob sie sich nicht nachts draußen mit Willy austoben kann, wird mit aggressiven Blicken beantwortet. Ok, ich ziehe mich wieder an den PC zurück und nehme mir vor, heute den Namen Willy zu vermeiden. Nix los im Netz.
Dafür klingelt das Telefon. Hä???? 7.05 Uhr??? Wer traut sich das denn??? Ok, mein Buchhalter. Ob ich heute um 14 Uhr kommen kann, er hat 2 Mandanten da. Und warum ich schon so frisch klinge. Hallo??? 
Mein Tasse mit dem Kaffee ist leer. Ich schiebe doch noch einen Fencheltee hinterher. Man muss ja das Glück der Beschwerdefreiheit nicht herausfordern.
Mein Nachbar geht zum Bus. Ich könnte mich immer beömmeln, wenn ich ihn sehe. So wie er läuft, habe ich früher getanzt. Irgendwie federt er bei jedem Schritt in den Knien. 
Madame Katze hat es sich auf ihrem Kratzbaum gemütlich gemacht. Es sieht ganz danach aus, als ob sie eine Mütze Schlaf fassen will. Ich glaube, ich werde jetzt mal mein Wohnzimmer saugen ... sfg (sau-frech-grins) ...

Montag, 23. Mai 2011

Frühstück

Die Mäuse werden auch immer größer, die hier angeschleppt werden. 


Man könnte meinen, Stuart Little liegt bzw. lag bei mir im Flur. Eigentlich war ich ja nur die kleinen Spitzmäuse gewöhnt, aber Madame hatte wohl was gut zu machen. Ich komme gestern Abend von der Arbeit, biege um die Ecke und will die Treppen zum Hauseingang hoch, da liegt doch der dicke Willy bei mir auf dem Fußabtreter und fixiert das Katzen-Einstiegs-Loch. Er hat mich gar nicht bemerkt. Erst als ich ihn fragte, ob hier heute Abend noch eine Party steigt, machte er die Biege. Aber wie ein Pfeil. Und Madame? Die saß von innen vor dem Loch und mauzte mich an. Ich bin mir nur nicht mehr so sicher, ob der Willy ihr Freund ist oder ob sie gestern nur einen schlechten Tag hatte. Ein bisschen böse hat sie ihm ja hinterher geguckt. Weiber eben ...