Sonntag, 2. Dezember 2012

1. Advent

Nachdem ich nun schon zweimal den Anlauf gemacht habe, mein verwaistes Blog wieder zum Leben erwachen zu lassen, hat es heute geklappt. Irgendwie hatte ich mir immer die Tage rausgesucht, wo die Technik nicht so wollte wie ich. Aber nun hat es ja geklappt.

Was gibts Neues bei mir? Nix, alles beim Alten ... naja jedenfalls so fast. Ich bin mal wieder ein Jahr älter (jedes Jahr der gleiche Mist), Weihnachten steht vor der Tür (ich mache aber nicht auf) und das Wetter läßt auch zu wünschen übrig (da gewöhne ich mich im Lipper Land nie dran). 

Mein Schneckchen lümmelt sich vor der Tastatur auf dem Schreibtisch - lang ausgestreckt. Wenn ich den Tisch ausziehen könnte, würde sie sich bestimmt noch länger machen. Letztens hatte sie sich an einer Maus den Magen verdorben ... denke ich mal. Ein ausgek*** Kadaver lag vor der Eingangstür und Madame hat 2 Wochen nix mehr gefressen. Weder Nass- noch Trockenfutter wurde angerührt. Dementsprechend sieht sie auch aus. Unsereins hat mit dem Winterspeckfell zu kämpfen und die olle Schnecke lümmelt sich rank und schlank auf ihren Lieblingsschlafplätzen. Aber das ändert sich langsam wieder. Die Mäuse jedenfalls läßt sie jetzt erstmal aus dem Hals und dafür gibts jede Menge Leckerlis.

Hier im Haus zieht auch immer mehr die Jugend ein. Die 4 oberen Wohnungen sind relativ klein und genau richtig für alleinstehende junge Studenten. Dementsprechend enden auch neuerdings die Nächte Samstags mit Polizei-Besuchen. Und meistens stehen sie bei mir im Wohnzimmer. Ich muss mir unbedingt was mit meiner Eingangstür einfallen lassen. Einmal kräftig dran gezogen und sie ist auf. Aber erstmal kommen Pantoffel mit Mini-Blaulicht in den Eingangsbereich, damit die Herren Gesetzeshüter nicht immer mit ihren Schlappen bei mir durch die Wohnung den Weg ins Treppenhaus abkürzen.

Meine Tanke steht noch - wenn auch nicht mehr lange. Nächstes Jahr im Juli ist Schluss. Dann läuft der Pachtvertrag aus und das gesamte Gelände wird umgebaut. Altersgerechte Wohnungen ist der neue Renner aufm Markt. Naja, das kommt noch etwas zu früh für mich.

Seit September habe ich eine neue Arbeitsstelle. Ich arbeite jetzt in einer Bäckerei-Kette im Verkauf. Aber dazu ein andermal mehr. Ich muss mich jetzt um mein Gulasch kümmern - bevor das Schneckchen es tut... 

Kommentare:

  1. Hallo Liesel.
    Das ist schön, wieder von Dir zu hören. Ich klick noch immer ab und zu bei Dir vorbei, hatte aber die Hoffnung schon fast aufgegeben. Zum Jahresende, dachte ich, frag ich mal an, ob sie noch lebt. Das hat sich ja jetzt erledigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war irgendwie nicht mein Bloggerjahr. Aber irgendwie fehlt einem doch etwas. Deshalb werd ich mich jetzt auch wieder bemühen, des öfteren hier aufzuschlagen.

      Löschen